text.skipToContent text.skipToNavigation

2D konvertieren auf 3D

Die Konvertierung von 2D auf 3D kann im Hifi-Bereich zwei unterschiedliche Bedeutungen haben. Da wäre zum einen der TV-Bereich, der den Hifi-Bereich im Prinzip nur anschneidet. Dort stößt man mittlerweile auf Technologien, die herkömmliches, also zweidimensionales Videomaterial in dreidimensionales Videomaterial umwandeln, um somit einen räumlichen TV-Genuss zu ermöglichen. Zum anderen kann eine 2D zu 3D-Konvertierung auch im Audiobereich erfolgen.

Bei einer solchen Konvertierung geht es darum, den Sound aufzuwerten. Das Ziel besteht darin, 2D-Sound bzw. Stereo-Klang in Raumklang zu verwandeln. Auf diese Weise soll der Unterhaltungswert gesteigert werden. Hierbei ist zwischen zwei unterschiedlichen Arten von Raumklang zu unterscheiden. Zum einen gibt es den richtigen Raumklang, der mit Hilfe von mindestens vier Lautsprechern umgesetzt wird. Des Weiteren gibt es den simulierten Raumklang, der letztlich an Stereo-Systemen erzeugt wird, aber dennoch einen verbesserten Klanggenuss versprechen soll.

Wie die Sound Konvertierung erfolgt

In beiden Fällen wird die Konvertierung des Sounds mit Hilfe von Software vorgenommen. Die entsprechende Technologie kann im BluRay-Player, im Receiver oder auch im Fernsehgerät untergebracht sein. Sofern es darum geht, echten Raumklang mit Hilfe von mehreren Lautsprecherboxen zu erzeugen, erfolgt die Konvertierung von 2D auf 3D im Regelfall über den Receiver. Der Receiver analysiert die im Stereo-Format zur Verfügung stehenden Audiodaten. Auf Basis der Analyse werden einzelne Signale verstärkt und ggf. auch klanglich verändert und dann an die entsprechenden Lautsprecher geleitet. Sofern die Lautsprecher korrekt im Raum platziert sind, lassen sich eindrucksvolle Ergebnisse erzielen.

Bei der Erzeugung von Raumklang an Stereo-Systemen wird anders verfahren. Hier kommt der Analyse und Modifikation der Audidaten eine noch wesentlich größere Bedeutung zu. Per Software werden die Audiodaten genau untersucht und anschließend modifiziert, um somit trotz Stereo-System den Eindruck entstehen zu lassen, man würde Raumklang genießen. Wie gut das spätere Ergebnis ausfällt, hängt in erster Linie davon ab, von welchem Hersteller das Gerät stammt.

Tipps zum Kauf der Hifi-Komponenten

Beim Kauf entsprechender Systeme haben es diejenigen, die auf echten Raumklang setzen möchten, wesentlich leichter. Die meisten Receiver, die über entsprechende Funktionen verfügen, versprechen einen guten Klang, der mit Hilfe der zahlreichen Lautsprecher gut umgesetzt wird. Anders verhält es sich bei der Simulation von Raumklang: Hier spielt die Gerätewahl eine deutlich größere Rolle, weshalb es empfehlenswert ist, die Geräte im Vorfeld zu testen.