text.skipToContent text.skipToNavigation

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Abschaltung des analogen Satelitenfernsehens

Wie rüste ich von analog auf digital um?

Falls Sie noch analog empfangen, müssen Sie Ihren analogen Satelliten-Receiver durch ein digitales Gerät ersetzen. Es wird wie der alte Receiver mit der Sat-Anlage verbunden und an den Fernseher angeschlossen. Außerdem muss Ihre Satellitenschüssel über einen digitaltauglichen Universal-LNB verfügen. Das sind heute nahezu alle installierten LNBs. Überprüfen können Sie dies durch einen Sendersuchlauf mit dem Digital-Receiver. Ist die Anlage korrekt ausgerichtet, sollte das Resultat bei rund 300 deutschsprachigen Programmen liegen. Zeigt der Receiver nur ca. 20 bis 30 Kanäle, dann ist der LNB nicht digitaltauglich und Sie müssen ihn durch einen digitalen LNB ersetzen.

Welche Vorteile bringt digitales Satelliten-TV?

Sie können mehr Programme – in Deutschland um die 300 – empfangen, und diese in besserer Bild- und Tonqualität. Außerdem beansprucht das digitale Signal deutlich weniger Übertragungskapazität und ist weniger störanfällig als analoges Fernsehen. Hinzu kommt, dass Sie zusätzlich zum Videotext etwa per Knopfdruck Informationen zur Sendung abrufen oder Fernsehabende mit elektronischen Programmführern (EPG) planen können. Mit einem entsprechenden Receiver können Sie über den digitalen Empfang noch dazu eine Vielzahl von HD-Sendern empfangen.

Was kostet digitales Sateliten-TV?

Nichts. Denn die Nutzung der frei empfangbaren Sender bleibt auch digital kostenlos. Es fallen nur dann Entgelte an, wenn Sie freiwillig Zusatzangebote wie HD+ (Angebot von Astra zum Empfang von Privatsendern in HD-Qualität) oder Pay-TV (etwa Sky) nutzen möchten. Einmalkosten fallen auch an, wenn Sie Ihren analogen Satelliten-Receiver durch ein digitales Gerät ersetzen müssen. Die „Sat-Schüssel“ müssen Sie nicht austauschen und einen neuen Fernseher brauchen Sie prinzipiell auch nicht – es sei denn, Sie wollen gleich auf HDTV umsteigen und Ihr Fernseher ist nicht „HD ready“.

Wo kann ich einen Receiver kaufen und worauf muss ich dabei achten?

Bei MEDIMAX finden Sie eine große Auswahl an Digital-Receivern. Die Wahl des Gerätes hängt von Ihren Vorlieben ab. Die Bandbreite reicht vom einfachen Digital-Sat-Receiver ab 30 Euro bis hin zum zukunftssicheren HD+ Receiver, ggf. sogar mit Festplatte für Aufzeichnungen und Internetanschluss für mehrere 100 Euro. In modernen Flachbildschirmen ist der Sat-Receiver oft schon eingebaut und sogar für den Empfang von HDTV geeignet. Um die Landes- bzw. Regionalprogramme von NDR, BR, MDR, WDR, Sat.1 und RTL zu empfangen, muss der Receiver über eine sogenannte dynamische PMT-Steuerung verfügen. Fragen Sie dazu beim Receiverkauf unsere MEDIMAX-Fachberater. Wenn der Receiver auf dem Kanal „Test-R“ im Minutentakt abwechselnd die Sender arte und Phoenix zeigt, unterstützt der Receiver PMT.

Kann ich meinen „alten“ Fernseher weiterbenutzen?

Ja. Sie brauchen für digitales Fernsehen keinen modernen Flachbildschirm. Auch den Röhrenfernseher können Sie über den analogen SCART-Anschluss mit dem Receiver verbinden. Bei sehr alten Fernsehgeräten ohne SCART-Schnittstelle sollten Sie darauf achten, dass der digitale Satellitenempfänger einen HF-Ausgang besitzt. Sollte Ihr altes Fernsehgerät eine DIN-Schnittstelle besitzen, können Sie das Fernsehgerät mit einem Adapterkabel an die SCART-Schnittstelle des Satellitenempfängers anschließen. Um HD-Programme zu empfangen, das heißt um hochaufl ösende Bilder sehen zu können, brauchen Sie einen geeigneten Fernseher („HD ready“ oder „Full HD“) und einen HDTV-Receiver. Am besten entscheiden Sie sich gleich für ein Gerät mit der Kennzeichnung „HD+“, dann haben Sie die Möglichkeit, auch private TV-Programme wie RTL oder ProSieben in HD zu empfangen. Auch hier gilt: Fragen Sie am besten unsere MEDIMAX-Fachberater.