text.skipToContent text.skipToNavigation

Highlights der Gamescom

Einmal im Jahr wandelt sich die Domstadt Köln zur Daddel-Metropole: Auf der Gamescom präsentiert die Branche neue Spiele, Trends und Next Gen-Konsolen. Zu den Highlights der weltgrößten Spielemesse zählen dieses Jahr vor allem Sonys PS4 und Mircosofts Xbox One.

Auf über 140.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren rund 600 Aussteller alles, was Gamer-Herzen und -Finger begehren: die neusten Spiele, Gadgets und Konsolen. Highlights der Gamescom 2013 im Bereich der Konsolen sind zweifellos die PS4 und Xbox One. Beide sorgten im Vorfeld schon für Aufregung, in Köln sind sie erstmals für ein breites Publikum auch „spielbar“. Die beiden Konsolen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen bei der Preisvergabe der Gamescom-Awards in der Kategorie Beste Hardware. Passend zu den neuen Konsolen präsentieren die Schwergewichte Microsoft und Sony auch neue Spiele. Vor allem Microsoft fährt groß auf mit Forza Motorsport 5, Dead Rising 3, Spark, Killer Instinct, Zoo Tycoon und Ryse: Son of Rome. Zu den Highlights der Gamescom gehören zweifellos das bei Crytek in Deutschland entwickelte Actionspiel Ryse: Son of Rome und das Rennspiel Forza Motorsport 5, das ebenfalls für einen Gamescom-Award (Konsolenspiel Xbox) nominiert wurde. Sony schickt mit Driveclub (nominiert in der Kategorie bestes Konsolenspiel Next Generation) sein Pendant zu Forza Motorsport 5 ins Rennen. Dazu gibt es noch das Action-Adventure Knack und den Shooter Killzone: Shadow Fall auf der Gamescom.

Überraschend viele Vorschusslorbeeren hat auch Titanfall bekommen. Entwickelt von den Machern der Call-of-Duty-Reihe entpuppt sich der neue Multiplayer-Shooter zu einem Highlight der Gamescom. Ähnlich wie in James Camerons Blockbuster Avatar schlüpfen die Spieler in riesige Kampfanzüge und bekämpfen sich auf fremden Planeten. Umsetzung und Story sind vom Feinsten – vorerst aber nur auf Xbox und PC zu erleben.

Der Commander ist zurück

Electronic Arts gehört schon seit gefühlten Ewigkeiten zu den größten Entwicklern der Spieleszene. Die Amerikaner reisen unter anderem mit Battlefield 4, FIFA 14 und Die Sims 4 im Gepäck nach Köln und werden mit ihren Highlights der Gamescom voraussichtlich wieder mehrere Preise einheimsen. Manche Gamer werden sich vermutlich wundern, warum Battlefield jetzt bereits neu aufgelegt wird, nachdem erst vor einem halben Jahr das letzte DLC für Battlefield 3 herausgebracht wurde. Die Antwort darauf heißt: Commander-Modus. EA hat den aus Battlefield 2 bekannten Commander Modus wieder aufleben lassen, bei dem jeweils ein Spieler pro Team Oberbefehlshaber seiner Mannschaft wird. Der Commander bekommt einen besseren Überblick und kann anderen Squad-Anführen Befehle erteilen. Und auch der altbekannte Fußballkracher FIFA bekommt passend zu den neuen Konsolen eine Generalüberholung. Dank der neuen „Precision Movement“ genannten Technik sind die Fußballspieler noch feinfühliger und genauer zu bewegen, Dribblings und Hackentricks gelingen besser.

Wer seinem Spieltrieb lieber bei Strategiespielen freien Lauf lässt, kann Total War: Rome 2 (Sega) oder Command & Conquer (Electronic Arts) ausprobieren. Während der Gamer bei Total War: Rome in die Figur eines römischen Feldherren schlüpft, setzt Command & Conquer auf das bewährte Rezept mit Panzern und Propeller-Fliegern. Insgesamt präsentieren die Anbieter rund 400 neue Spiele vor Ort. Neben den bereits erwähnten Highlights der Gamescom zählen noch Assassin’s Creed IV Black Flag, Diablo III, Castelevania: Lord of Shadow 2, The Elder Scrolls Online, Hearthstone: Heroes of Warcraft, Batman: Arkham Origins, Call of Duty: Ghosts und Need for Speed: Rivals zu den sehnsüchtig erwarteten Spielen.

Mario ist noch immer super drauf 

Auch bei Nintendo gibt es wieder Neuheiten. Die Konsole Wii U ist ja bereits seit Ende 2012 auf dem Markt, nun gibt es dafür auch wieder neue Software, darunter zwei Spiele aus der Mario-Reihe, Mario Kart 8 und Super Mario 3D World.

Was alle Highlights der Gamescom eint, ist der rasante der technische Fortschritt bei Grafik und filmischer Inszenierung der Spiele. "Next Generation Gaming" heißt der Trend der Messe. Dahinter verbirgt sich neben einer verblüffenden Detailgenauigkeit die umfassende thematische Bandbreite bei den Inhalten. Das Ergebnis: Das Spielerlebnis wird noch intensiver und macht noch mehr Spaß.