text.skipToContent text.skipToNavigation

Microsoft greift an: Das neue Surface Tablet

Mit dem neuen Surface Tablet geht Microsoft in die Offensive. Die flotte Mischung aus Laptop und Tablet sieht nicht nur gut aus, sie steckt auch voller interessanter Details. Wer früher überlegte, ob er sich ein Notebook oder doch besser ein Tablet zulegt, kann nun zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Loskacheln mit dem Windows 8 Tablet von Microsoft

Das Microsoft Surface Tablet ist in zwei unterschiedlichen Versionen erhältlich: Statt auf Android setzt Microsoft bei seinem Surface Tablet auf das zukunftsweisende Betriebssystem Windows 8 aus dem eigenen Hause. Die Standardversion arbeitet mit einer etwas abgespeckten Version von Windows 8, dem Betriebssystem Windows RT; die größere Ausführung ist vollwertig auf das nagelneue Windows 8 ausgelegt. Beide Betriebssysteme sind durch das Kachel-Konzept optimal auf die Touchscreen-Oberfläche abgestimmt, die Anwendungen lassen sich daher selbsterklärend und extrem zügig durch Wischgesten starten und steuern. Ein weiterer großer Vorteil: Windows-User können dank des einheitlichen Betriebssystems im Nu den heimischen PC mit dem Tablet synchronisieren.

Microsoft Surface: Balkenloses HD-Vergnügen garantiert

Beide Modelle des schicken Microsoft Surface Tablets sind minimal größer als das iPad, da sie ein gestochen scharfes 10,6-Zoll ClearType-HD-Display besitzen. Das Surface Tablet mit Windows RT misst 27,46 x 17,20 x 0,94 cm und wiegt 680 g. Die Windows 8-Version liegt mit rund 900 g etwas darüber und ist mit 27,46 x 17,30 x 1,35 cm nicht ganz so schmal wie die Windows RT-Standardausführung. Für beide Surface Modelle gilt: HD-Filme können kontrastreich und farbenprächtig im Format 16.9 in einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixel bzw. 1.920 x 1.080 Pixel angeschaut werden, ohne dass lästige schwarze Balken stören - das wird besonders alle Video- und Filmfans hellauf begeistern

Tablet trifft Notebook: Der Trick mit der Schutzhülle

Auf den ersten Blick sticht beim Surface Tablet von Microsoft allerdings eine ganz andere Innovation sofort ins Auge: Die bunten, extrem dünnen und magnetischen Touch Cover-Schutzhüllen machen das Microsoft Surface Tablet nicht nur zum Eyecatcher, sie sind bislang auf dem Markt auch ohne Beispiel. Der Clou dabei: In der nur 3 mm dünnen Schutzhülle des Microsoft Surface Tablets ist eine Tastatur inklusive Trackpad integriert, die zusammen mit dem eingebauten Ständer aus dem Tablet ein kleines Notebook zaubern. Das Touch Cover lässt sich in Sekunden an- und abmontieren, denn die Tastatur dockt automatisch durch eine Magnetfunktion an das Surface Tablet an. Beim Schreiben nimmt diese neuartige druckempfindliche Tastatur die Fingergesten schnell und flüssig auf - eine viel höhere Tipp-Geschwindigkeit als auf einem Touchscreen ist das Ergebnis. Dadurch ist das Microsoft Surface Tablet nicht nur ein erstklassiges Multimedia-Spielzeug, sondern durchaus auch als vollwertiges Arbeitsgerät ernst zu nehmen.

Natürlich lässt sich das Microsoft Surface Tablet ebenfalls auch ausschließlich über den Touchscreen bedienen. Doch mit dem Touch Cover, das in Schwarz, Weiß, Rot, Pink und Hellblau erhältlich ist, hat Microsoft eine pfiffige und überzeugende Idee umgesetzt, durch die Laptop und Tablet fusionieren. Auch an Benutzer, die lieber auf einer richtigen Tastatur tippen, hat Microsoft gedacht: Mit Type Cover steht eine etwas kräftigere Tastatur-Variante (5 mm) bereit, die ebenfalls als Schutzhülle fungiert, aber wie eine ganz normale Tastatur über bewegliche Tasten bedient wird.

Das Gehäuse: Harte Schale im Magnesiummantel

Beide Microsoft Surface Tablets stecken in einem sehr soliden, titangrauen VaporMg-Gehäuse. Bei dem verbauten Material handelt es sich um eine Magnesiumlegierung, die für eine besondere Stabilität bürgt und einen sehr hochwertigen Eindruck erzeugt. Im exzellent verarbeiteten Gehäuse integriert sind je zwei Mikrofone und Stereo-Lautsprecher (bei der Windows 8 Version nur ein Mikrofon), ein Lautstärkeregler und Netzschalter sowie zwei 720p-HD-LifeCams an der Vorder- und Rückseite. Eindrucksvoll konstruiert ist der sehr stabile, ausklappbare Ständer, der mit einem kraftvollen Klack-Geräusch nach Gebrauch wieder im Gehäuse verschwindet. In Kombination mit dem 16.9-Display verwandelt der praktische Standfuß das Microsoft Surface Tablet im Handumdrehen zum portablen Arbeitsplatz und komfortablen Entertainment-Center.

Microsoft Surface-Tablet: Leistungsstark und anschlussfähig

Bei der Standardausführung mit Windows RT hauchen ein Quad-core NVIDIA  Tegra-3-Prozessor und 2 GB RAM Arbeitsspeicher dem Surface Tablet Leben ein und sorgen für eine leistungsstarke Performance. Der Kunde kann zwischen einer 32 oder 64 GB Flashspeicher-Variante wählen – in beiden Fällen ist dies für eine Standardversion wirklich nicht ohne! Die Windows RT-Oberfläche läuft schnell und flüssig und überzeugt durch die intuitive Bedienung der bunten Anwendungs-Kacheln auf der Benutzeroberfläche auch beim Multitasking auf ganzer Linie. Zum Surfen in den Weiten des Netzes ist bei beiden Modellen ein Wi-Fi (802.11a/b/g/n) eingebaut, auch auf die Bluetooth 4.0-Low-Energy-Technologie muss kein Käufer verzichten. Abgesehen hat Microsoft beim Surface Tablet allerdings vom Einbau eines 3-G oder gar 4-G-Moduls zum WLAN-unabhängigen Surfen.

Viele Pluspunkte sammelt das Microsoft Surface Tablet hingegen bei den Anschlussmöglichkeiten: Neben der Headsetbuchse steht für den Datenaustausch ein USB 2.0-Anschluss, ein HD-Video-Out Port sowie ein MicroSD-Steckplatz zur Erweiterung zur Verfügung. Davon können Apple-Nutzer im Moment nur träumen, denn so können beim Microsoft Surface problemlos Dateien übertragen oder kompatible Zusatzgeräte verwendet werden.

Bei der Windows 8-Version bestimmt ein Intel Core i5 Prozessor der dritten Generation den kräftigen Pulschlag des Surface Tablets. Darüber hinaus sorgt ein 4 GB RAM Dual-Channel-Arbeitsspeicher für reichlich Schwung und Tempo beim Arbeiten. Bei dieser Ausführung stehen 64 GB oder luxuriöse 128 GB als Flashspeicher zur Wahl. Ein USB 3.0 Steckplatz ersetzt hier den USB 2.0 Anschluss, auch ein Mini-Display Port ist an Bord. Zudem wird am Gehäuse ein magnetischer Eingabestift gehalten, mit dem sich Microsoft Surface ebenfalls bedienen lässt.

High-End-Tablet als Notebook von morgen

Auch unter der edlen Oberfläche hat Microsoft sein Surface Tablet hervorragend ausgerüstet, um Apple und anderen Anbietern das Wasser abzugraben. In beiden Ausführungen überzeugt das Surface Tablet durch innovative Ideen und durch leistungsstarke Technik. Mit diesem High-End-Tablet betritt Microsoft Neuland und schließt erfolgreich die Lücke zwischen Tablet und Notebook.