text.skipToContent text.skipToNavigation

Bleiben Sie ganz entspannt unter Strom

 

Energie aus der Powerbank? Unbezahlbar!

Bleiben Sie ganz entspannt unter Strom

Wenn es einmal etwas länger dauert, neigen sich die Kapazitäten von Smartphone und Tablet schnell dem Ende: zum Beispiel bei der Ortung für Fitness-Tracking oder Navi, Musik- und Video Streaming am Pool usw. Gleiches gilt auch für Camcorder, Digitalkameras MP3-Player und noch viele weitere Geräte: Im Dauerbetrieb entladen sich die meisten Akkus schneller als jedem lieb ist. Gerade im Urlaub möchten die meisten Anwender jedoch nicht auf die treuen Begleiter verzichten…

So finden Sie die für Sie passende Powerbank:

Die alles entscheidende Maßeinheit heißt mAh (Milliampere/Stunde). Damit wird angegeben, wie oft welches Gerät ungefähr geladen werden kann. Dabei muss allerdings berücksichtigt werden, dass die Akkuzellen in der Powerbank zwischen Laden und Weitergabe der Leistung einer gewissen Selbstentladung unterliegen und auch beim übertragen des Stroms einen Eigenbedarf aufweisen. Bei vielen getesteten Geräten liegt die Selbstentladung zwischen 2 und 20 Prozent.

Was bedeutet das für Sie? Ganz einfach: Ein Handy mit 2.000 mAh kann mit einer 3.000 mAh Powerbank eben nicht anderthalbmal aufgeladen werden. Fachkundige sagen: ca. ein komplettes Aufladen ist drin.
Faustregel: Wer 20 Prozent mehr Leistung als benötigt einplant, ist normalerweise auf der sicheren Seite.

Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, greift zu Powerbanks mit 10.000 mAh oder mehr. Diese bieten nicht nur ausreichende Reserven sondern auch mehr Komfort als kleinere Varianten, weil man sie nicht nach jedem Ladevorgang selber wieder aufladen muss. Gleich bis zu 4mal können damit zum Beispiel handelsübliche Smartphones aufgeladen werden. Oder anders gesagt: 12.000 mAh reichen für bis zu 15 Stunden Videowiedergabe auf dem Tablet.

Neben Größe und Gewicht des externen Akkus können weitere Features je nach Einsatz interessant sein: Wie wird der Ladestand angezeigt? Die simpelste Variante ist eine kleine Leuchte, die nur angibt ob noch Kapazität vorhanden ist, allerdings keine Auskunft darüber gibt wie viel.

Andere Modelle verfügen über eine LED-Leiste mit zumeist 4 LEDs, die einen ungefähren Ladestand angeben (4 leuchtende LEDs = 100 %, 3 leuchtende LEDs = 75 %, usw.) oder sogar ein kleines Display mit konkreter Prozentangabe.

Grundsätzlich kann auch die maximale Ausgangsspannung ein entscheidendes Kriterium sein. So benötigt man zum Laden eines Tablets oder Notebooks meistens 2,1 A Spannung, über die viele kleinere Powerbanks gar nicht verfügen. Ebenfalls wäre zu überlegen, ob häufig mehrere Geräte gleichzeitig aufladen werden sollen: Aktuell gibt es externe Akkus mit bis zu 3 USB-Anschlüssen, um mehrere Geräte zeitgleich mit Strom zu versorgen.

Tipp: Achten Sie darauf, ob ein Ladekabel zum Lieferumfang gehört. 

 

Unsere Produktempfehlung:

Intenso Powerbank SLIM S10000 schwarz #1052827
Intenso Powerbank SLIM S10000 weiß #1052828
Ultron RealPower PB 4000#1046679