text.skipToContent text.skipToNavigation

Bereit für die Zukunft - Jetzt auf DVB-T2 HD umsteigen!

Bereit für die Zukunft - Jetzt auf DVB-T2 HD umsteigen!

DVB-T2 HD – Was ist das?
DVB-T2 ist der Nachfolge-Standard von DVB-T und gehört zur zweiten Generation der internationalen Standards für digitale Fernsehübertragung. DVB steht für Digital Video Broadcasting, der Zusatz „T” steht für Terrestrik und weist auf den Empfangsweg (Antenne) hin.

 
  • Bremen/Unterweser,
  • Hamburg/Lübeck,
  • Kiel,
  • Rostock,
  • Schwerin,
  • Hannover/Braunschweig,
  • Magdeburg,
  • Berlin/Potsdam,
  • Jena,
  • Leipzig/Halle,
  • Düsseldorf/Rhein/Ruhr,
  • Köln/Bonn/Aachen,
  • Rhein/Main,
  • Saarbrücken,
  • Baden-Baden,
  • Stuttgart,
  • Nürnberg und
  • München/Südbayern.

 

Welche Vorteile bietet DVB-T2 HD?

Der Umstieg auf DVB-T2 ermöglicht den Empfang von mehr Fernsehprogrammen über Antenne als bisher – und das auch noch in HD-Qualität. Hierfür gibt es bei MEDIMAX geeignete Fernseher und Receiver, die einerseits über einen DVB-T2-Tuner verfügen und andererseits das Kodierverfahren HEVC (H.265) unterstützen.

 

Was ändert sich mit TDVB-T2 HD?

Die Umstellung betrifft alle Haushalte, die das seit 2002 in Deutschland eingeführte digitale Antennenfernsehen (DVB-T) stationär über Haus-, Außen- oder Zimmerantenne empfangen. Auch die Nutzer von portablem oder mobilem DVB-T-Empfang – etwa über USB-Sticks für Laptops oder in Autos – sind betroffen. Endgeräte, die für den Empfang von DVB-T ausgelegt sind, können den Nachfolge-Standard DVB-T2 leider nicht abbilden. Es wird ein neues Empfangsgerät benötigt, das nicht nur DVB-T2, sondern auch HEVC (H.265) unterstützt. Ein Austausch des Fernsehers selbst ist nicht erforderlich.

 

Ab wann kann DVB-T2 empfangen werden?

Bereits seit dem 31. Mai 2016 werden in ausgewählten Ballungsräumen die HD-Programme Das Erste, RTL, ProSieben, SAT.1, VOX und ZDF im Rahmen einer ersten Stufe von DVB-T2 HD zusätzlich zum bestehenden DVB-T-Angebot verbreitet. DVB-T2 HD bietet als erster Übertragungsweg die Fernsehsignale in Full HD (bis 1080p50) und somit eine hochwertige Bildqualität in der Mehrzahl der Fernsehprogramme an. Am 29. März 2017 startet in zahlreichen Ballungsräumen das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD mit rund 40 Fernsehprogrammen überwiegend in HD-Qualität. Zeitgleich endet in den jeweiligen Regionen die DVB-T-Ausstrahlung. Von der Umstellung ist daher ein Großteil der heutigen rund 4 Mio. DVB-THaushalte betroffen. Der Ausbau in weiteren Regionen erfolgt schrittweise bis Mitte 2019.

 

Was muss Ich noch wissen?

Für das neue Antennenfernsehen sind geeignete Empfangsgeräte erforderlich. Alle Geräte, die mit dem grünen DVB-T2 HD-Logo gekennzeichnet sind, eignen sich für den Empfang von DVB-T2 HD. Die öffentlich-rechtlichen Programme von ARD und ZDF sind auf Geräten, die für DVB-T2 HD geeignet sind, unverschlüsselt empfangbar. Die Kosten für die terrestrische Verbreitung werden aus dem Rundfunkbeitrag gedeckt. Die Programme privater Senderanstalten – beispielweise der Mediengruppe RTL Deutschland und der ProSiebenSat.1 Media SE – werden ausschließlich im Programmpaket von freenet TV gegen ein monatliches Entgelt verbreitet. Für ihren Empfang ist ein zusätzliches Entschlüsselungsmodul erforderlich, welches direkt in geeignete Fernseher oder Set-Top-Boxen einzusetzen ist. Alternativ gibt es auch Set-Top-Boxen mit integrierter Entschlüsselung.


SEIT DEM 31. MAI SIND FOLGENDE SENDER AM START:

 

 

 

TechniSat DigiPal T2 HD 
TechniSat DigiPal T2 HD 
IMPERIAL T2 IR
MEGASAT HD 650 T2HD+
TELESTAR Starflex T4
TECHNISAT Digitenne Slim
TELESTAR Antenna 6 LTE

 Weitere Produkte folgen in Kürze.