text.skipToContent text.skipToNavigation

Grillen – Mal exotisch, mal anders!

Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse mal anders!

Jeder kennt es, jeder macht es! An einem schönen Sommertag wollen Sie mit der Familie und mit den Freunden grillen. Vorher werden frische und leckere Lebensmittel eingekauft und schon kann es losgehen! Es gibt wie immer saftige Steaks und Bratwürste, diverse Salate und vielleicht auch mal etwas Gemüse und Obst vom Grill. Sie wollen ja schließlich noch die letzten Tage der Grillseason genießen. Aber STOP! Wie wäre es denn mal mit was Neuem?

Holzfällersteaks oder Bratwurstschnecken werden auf Dauer langweilig, ebenso wie der klassische gemischte Salat oder Oma’s Nudelsalat. Jedoch können Fleisch, Fisch, Gemüse oder Salate in vielen verschiedenen Varianten verzehrt werden und lassen das klassische, traditionelle Grillfest zu einer Grillparty der Extraklasse werden. Noch mit sommerlicher Hintergrundmusik und guter Laune wird dieser Abend garantiert in den Köpfen Ihrer Gäste bleiben. 

Hier gibt es einige exotische Rezepte und Tipps für Sie zum Nachmachen:

Fleisch:

Das Fleisch ist das Herzstück jedes Grillfestes. Am liebsten haben Sie es frisch vom Metzger oder aus der Supermarkttheke. Oftmals gibt es dort marinierte Hähnchenspieße oder eingelegte Holzfällersteaks. Man könnte aber mal was Neues ausprobieren, denn Marinaden selber machen ist kinderleicht und Sie schmecken den Unterschied!

Diese exotische Marinade eignet sich sehr gut für Hähnchenspieße oder Putensteacks. Dazu benötigen Sie:

-       2 TL Sojasoße

-       3 TL Orangenmarmelade

-       1-2 TL Sesamöl

-       ½  rote Chilischote

-       etwas Ingwer, Orangenpfeffer und Salz

Die Sojasoße, die Orangenmarmelade und das Sesamöl zu einer sämigen Masse vermischen. Anschließend die halbe Chilischote möglich klein hacken und einrühren. Danach werden etwas Ingwer und Salz, nach Belieben, dazu gegeben. Der Orangenpfeffer ist ein fruchtig-scharfes Gewürz, deshalb sollten Sie die Marinade erst abschmecken und den Orangenpfeffer als  letztes dazu geben, da jeder Mensch ein anderes Schärfeempfinden hat. Das Fleisch gut damit einreiben und kurze Zeit (ca. eine Stunde) ziehen lassen. Und schon sind Ihre exotisch-leckeren Hähnchenspieße fertig! Das Fleisch sollten Sie auf dem Grill möglichst in einer Grillschale garen, damit die Marinade nicht in die Glut tropft.

Fisch:

Sie bevorzugen eher Fisch? Dann haben wir auch einige Tipps für Sie! Nicht jede Fischsorte ist fürs Grillen geeignet. Manche bevorzugen Fisch am Stück und andere eher ein leckeres Fischfilet. Der Fisch am Stück eignet sich prima für einen Männerabend und dabei sollten Sie am besten eine Dorade, Forelle oder einen Barsch grillen. Für Fischfilet eignet sich Kabeljau, Tintenfisch, Thunfisch oder der klassische Lachs sehr gut. Aber wie wäre es denn mal mit Meeresfrüchten auf dem Grill?

Jakobsmuscheln schmecken sehr lecker und sind etwas für Feinschmecker. Für gegrillte Jakobsmuscheln benötigen Sie:

-       10 Jakobsmuscheln (am besten frisch)

-       3 EL Olivenöl

-       ½ EL Kräuter (beliebig)

-       1 Zehe Knoblauch

-       ½ Zwiebel

-       etwas Salz und Pfeffer

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und so klein wie möglich schneiden. Danach das Olivenöl mit allen Zutaten mischen. Legen Sie die Jakobsmuscheln in einen Gefrierbeutel und geben Sie das vermischte Öl-Dressing dazu. Anschließend sollten Sie den Beutel luftdicht verschließen und für 5 Stunden in den Kühlschrank legen.  Nach 5 Stunden die Muscheln herrausnehmen und sehr gut trocknen lassen und ab auf den Grill, jedoch nur kurz, da die Jakobsmuscheln sehr schnell gar sind.

Obst:

Obst vom Grill? Das ist den meisten noch unbekannt. Aber der Trend wird immer bekannter! Das am besten geeignete Obst dafür ist die Ananas. Sie kann sowohl als schmackhafte Beilage dienen oder als Dessert. Dazu benötigen Sie:

-       1 Ananas

-       100 g Crème fraiche

-       6 TL Honig

-       2 TL Zitronensaft

Die Ananas gründlich schälen und in ca. zwei Finger Breite Scheiben schneiden, wobei der Strunk in der Mitte mit einem Ausstecher oder optional einem scharfem Messer entfernt wird. Inzwischen verrühren Sie die Crème fraiche mit 3 TL Honig und dem Zitronensaft. Anschließend werden die Ananasscheiben von beiden Seiten kurz gegrillt und jeweils nach dem wenden mit den restlichen 3 TL Honig beträufeln. Vor dem servieren die Ananas auf einem Teller anrichten, mit der Sauce übergießen und schon sind Sie fertig!

Gemüse:

Die traditionelle Beilage zu leckerem Grillfleisch oder Fisch sind Folienkartoffeln. Ab und zu dürfen es auch mal Zucchini- oder Auberginenstreifen sein. Aber Gemüse muss doch nicht so langweilig sein!

Wie wäre es dann mal mit gefüllten Champignons? Dazu benötigen Sie:

-       10 große Champignons

-       1 TL Olivenöl

-       einen Spritzer Zitronensaft

-       150 g Frischkäse

-       100 g Fetakäse

-       2 EL gehackte Kräuter (am besten: Basilikum, Petersilie und Schnittlauch)

-       etwas Salz und Pfeffer

Die Champignons gründlich waschen und aushöhlen (Stiel und Lamellen entfernen). Dies sollten Sie sehr vorsichtig handhaben, da der Pilzhut schnell zerbrechen kann.  Olivenöl, Frischkäse und Fetakäse zu einer festen Masse rühren und einen Spritzer Zitronensaft dazu geben. Als letztes die Kräuter, Salz und Pfeffer (nach Belieben) beifügen und vermischen. Die Champignons mit der Frischkäse-Masse füllen und in einer Grillschale auf den Grill legen, bis der Pilz weich und die Füllung bräunlich wird.

Salat:

Es gibt tausend leckere Salate, jedoch essen wir immer dieselben traditionellen Salate! Nudelsalat, Kartoffelsalat und ein einfacher gemischter Salat gehören zu den Lieblingssalaten der Deutschen. Dabei können Sie sich doch mal an einen leckeren exotischen Salat trauen!

Der Rucola-Papaya-Salat ist ein Gaumenschmaus und passt super zu Fisch und Fleisch! Dazu benötigen Sie:

-       1 Schale oder Bund Rucola

-       1 Papaya

-       eine kleine Schale (150g) Weintrauben (grün und kernlos)

-       eine kleine Tüte Sonnenblumenkerne

-       etwas Salz

Den Rucola, die Papaya und die Weintrauben gründlich waschen und dann können Sie mit der Bearbeitung anfangen: Die Papaya schälen, entkernen und ein kleine Würfel schneiden. Die Weintrauben werden halbiert. Die zwei Zutaten und den Rucola in eine Schüssel geben. Die Sonnenblumenkerne, ohne Fett oder Öl, in einer Pfanne rösten. Daraufhin die gerösteten Kerne ebenfalls in die Schüssel geben und mit Salz leicht verfeinern - Und schon ist Salat fertig. Dazu eignet sich sehr gut ein Joghurt-Dressing oder ein Caesers-Dressing!

Mit diesen Rezepten und Tipps können Sie Ihren Gästen ein wundervolles Menü bieten und für jeden ist etwas dabei!