text.skipToContent text.skipToNavigation

Kaffeekunst

 

Kaffeekunst

Was macht Brasilien aus? Natürlich fällt uns deutschen Kaffeeliebhabern der Röstkaffee der Sorte Arabica ein. Im Jahr 2014 tranken die Deutschen 162 Liter Kaffee pro Kopf, das ist mehr als Bier und Wasser.

Der Kaffee der Sorte Arabica reift zwischen 8-10 Monaten in Zentral- und Südamerika und ergibt einen feinen, rassigen Charakter. Die Sorte Robusta reift im Gegensatz zum Arabica nur 5 Monate, dieser beinhaltet dann doppelt so viel Koffein wie der Arabica. Im 18. Jahrhundert kam aufgrund der Industrialisierung der Kaffee nach Brasilien: Heute stammen 34 Prozent der weltweiten Kaffeeproduktion aus Brasilien. Insgesamt wird in 17 von 26 Staaten Kaffee angebaut, der größte Kaffeelieferant ist der brasilianische Bundesstaat Paraná.  

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten den heiß begehrten Latte Macchiato, Espresso oder Cappuccino zuzubereiten. Der Endverbraucher besitzt zum Beispiel die Möglichkeit mit Kaffeepads oder Kapseln seinen Kaffee zu genießen. Es muss nur das Pad oder die Kapsel in die Maschine gelegt werden und dann ist der Kaffee auf Knopfdruck fertig. Der Kaffee aus Kapseln gehört fest zu dem Kaffeesortiment dazu und hat sich als echter „Lifestyle“ entwickelt. Die Güte des Kaffees ist sehr hoch und es gibt viele verschiedene Sorten.

Wer einen Espresso klassisch aus einer Espresso Maschine genießen möchte, muss etwas Geduld mitbringen. Denn auch bei einer guten Espresso Maschine muss auch erst mal der passende Espressokaffee gefunden werden. Die Preisspannen bei den Maschinen variiert sehr stark.

Wer sich echten Luxus unter den Kaffeemaschinen gönnen möchte, legt sich am besten einen Vollautomat zu. Hierbei müssen alle paar Tage die Kaffeebohnen aufgefüllt werden und mit einem Knopfdruck ist der Kaffee fertig. Die Nachfrage ist extrem hoch. Die besseren Geräte kochen nicht nur Kaffee, sondern reinigen sich auch von selbst, sodass Sie in Ruhe ihren Kaffee genießen können.