text.skipToContent text.skipToNavigation

Warme herbstliche Rezeptideen für kalte Tage

Die besten Hingucker-Rezepte

Der Herbst ist da! Und bei einem regnerischen Tag zu Hause auf der Couch sehnt man sich nach leckeren herbstlichen Gerichten. Suppen sind sehr begehrt, oder auch Flammkuchen. Damit es nicht zu langweilig und eintönig in der Küche wird, verraten wir Ihnen die kreativsten 5 Herbstrezepte mit saisonalen Obst und Gemüse.

Karotten-Ingwer-Suppe – das scharfe Vergnügen!

400 g Karotten
60 g frischer Ingwer
50 g Butter
2 TL Zucker
100 ml Kokosmilch
600 ml Gemüsebrühe

Die Karotten-Ingwer-Suppe ist die perfekte Suppe zum Aufwärmen an kalten Tagen und leicht zuzubereiten!
Zuerst schälen Sie die Möhren und den Ingwer. Die Möhren schneiden Sie in dünne Streifen und den Ingwer in kleine Würfel. Anschließens schwitzen Sie beides in der Butter an und karamellisieren das Gemüse, in dem Sie den Zucker darüber streuen. Löschen Sie mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch beides ab und lassen Sie die Suppe etwa 150 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Zuletzt pürieren Sie die Suppe, damit die Streifen und Würfel sich auflösen und schmecken diese mit Salz und Pfeffer ab. Zum Servieren empfehlen wir Brot dazu, da die Suppe etwas scharf ist und schon sind Sie fertig!

Kürbis-Salatmix – der leichte Happen!

Ca. 100 g Feldsalat
¼ Hokkaido-Kürbis
20 g Butter
1 EL Zucker
4 EL Kürbiskernöl
80 g Feta-Käse
nach Belieben frisch gemahlener Pfeffer und Zitronensaft

Für den kleinen Hunger zwischendurch haben wir einen leichten und vor allem gesunden Rezepttipp für Sie!
Waschen Sie den Kürbis und entkernen Sie diesen. Das Fruchtfleisch stellen Sie erst mal zur Seite, denn wir benötigen die Kürbiskerne. Diese werden nun mit ein wenig Butter angebraten und Zucker überstreut. Nach dem Abkühlen werden die karamellisierten Kürbiskerne zu kleinen Krokant Stückchen gehackt.
Anschließend widmen Sie sich dem Kürbis zu. Dieser wird in Scheiben geschnitten und ca. 2 Minuten in Salzwasser gekocht. Danach wird der Feldsalat abgespült und geschleudert. Zuletzt geben Sie den Salat, die Kürbisscheiben und das Kürbiskernöl in Schüssel und streuen den Krokant darüber. Bröckeln Sie noch ein wenig Feta-Käse dazu und schmecken Sie den Salat mit Pfeffer und Zitronensaft ab. Und schon ist der leichte Kürbis-Salatmix fertig und kann serviert werden.

Kürbis-Flammkuchen – die traditionelle Hauptspeise!

300 g Dinkelmehr,  5 g Hefe, 1 Prise Salz, 3 EL Olivenöl, 150 g Wasser
200 g Kürbis (gewürfelt, am besten Hokkaido)
1 rote Zwiebel
80 g Speck (gewürfelt)
1 Birne (gewürfelt)
100 g Feta-Käse
200 g Schmand

Flammkuchen ist sehr bekannt und wird gerne verzehrt. Dieses Rezept ist die herbstliche Variante!
Mischen Sie das Dinkelmehr, die Hefe, Salz, Olivenöl und Wasser zu einem Teig und lassen Sie diesen 1 Stunde ruhen. In der Zwischenzeit wird der Kürbis gewaschen, entkernt und in Würfel geschnitten. Anschließend schneiden Sie auch die Zwiebel, die Birne und den Feta-Käse. Den Speck legen Sie sich zurecht.
Sobald der Teig fertig ist rollen Sie diesen auf einem Backblech aus. Fügen Sie zu dem Schmand die Gewürze Ihrer Wahl und verteilen Sie diesen auf dem Teig. Belegen Sie den Flammkuchen mit Kürbisscheiben, Zweibeln, Speck, Birnen und Feta-Käse und backen Sie den Flammkuchen ca. 20-25 Minuten auf 250 Grad. Anschließend können Sie den leckeren und heißen Flammkuchen Ihren Gästen servieren!

Herbst-Smoothie – der Vitamin-Kick im Herbst!

1 Apfel
1 Feige
50 g Grünkohl
50 g Spinat
200-300 ml Wasser
nach Belieben etwas Honig

Smoothies sind der neuste Trend und es gibt die verschiedensten Rezepte für die Vitamin-Bomben!
Waschen, schälen und entkernen Sie den Apfel. Anschließend geben Sie den Apfel, Feigen, Grünkohl und den Spinat in den Smoothie-Maker und pürieren Sie dieses. Zuletzt geben Sie noch Wasser hinzu. Dosieren Sie das Wasser nach Belieben, denn Sie können entscheiden wie Dickflüssig der Smoothie sein soll. Zudem können Sie etwas Honig hinzufügen und alles nochmal mixen. Fertig ist Ihre Vitamin-Bombe für die kalte Jahreszeit!

Apfel-Blätterteig-Rosen – das süße Dessert!

1 frischen Blätterteig (zum ausrollen)
2 Äpfel
Aprikosen-Marmelade
Zimt

Die süßen Herbst-Rosen schmecken nicht nur sehr gut, sondern sind optisch ein Hingucker!
Rollen Sie den Blätterteig auf einer Arbeitsfläche aus und schneiden Sie diesen in 6-8 Streifen. Danach entkernen Sie den Apfel und reiben diesen ganz fein, jedoch muss die Schale dran bleiben. Verteilen Sie nun auf allen Streifen ein wenig Aprikosenmarmelade und bestreuen Sie diese mit wein wenig Zimt. Anschließen legen Sie die Apfelscheiben mit der Schalenkante an den Rand jedes Streifens, klappen den Blätterteig um, so dass die halben Apfelscheiben ummantelt sind. Zuletzt rollen Sie jeden Streifen locker auf. Ihr Ergebnis sind Blätterteig-Snacks, welche aussehen wie Rosen.  Diese sollten in einer Muffinform gebackenen werden, damit Sie ihre Form behalten. Backen Sie die Rosen bei 180 Grad ca. 8-10 Minuten, so dass der Blätterteig nicht zu dunkel wird.  Fertig sind die kleinen Fingersnacks, welche man super als Dessert auf den Tisch stellen kann!