text.skipToContent text.skipToNavigation

Die Kompaktkamera – kleine Geräte machen große Bilder

Ob von Olympus, Nikon, Canon oder Leica, die digitale Kompaktkamera erfreut sich einer großen Beliebtheit. Denn die handliche Kompaktkamera verleitet sehr schnell zum Fotografieren. Doch ob es sich bei den Schnappschüssen um gezielte Aufnahmen oder um Zufallstreffer handelt, ist manchmal schwer zu sagen. Später beim Anschauen von hunderten oder gar tausenden Bildern wird eines schnell deutlich: viel fotografiert, aber wenig gezeigt.

Die Tricks der Fotografie mit Kompaktkamera, Digicam und Co.

Um ein perfektes Bild zu machen, sind einige Regeln zu berücksichtigen. Zuerst einmal benötigt man ein geschultes Auge, um ein gutes Foto zu machen. Wer dieses nicht besitzt, sollte bei seinen Schnappschüssen folgende Regeln berücksichtigen und sich an den Bildvoreinstellungen seiner Kompaktkamera orientieren.

Bildaufbau und Motivposition

Was ein gutes Bild wirklich ausmacht, ist das Motiv. Frontal fotografierte Bilder mit einem zentrierten Motiv sind oft so schnell vergessen wie sie gemacht wurden. Eindrucksvollere Bilder, oder Bilder die im Kopf bleiben, sind meistens anders aufgebaut. Befindet sich beispielsweise das Motiv etwas weiter links oder rechts der Bildmitte, desto unterschiedlicher ist die Wirkung des Bildes – es wirkt beispielsweise dynamischer. Eine hilfreiche Funktion der Kompaktkamera ist hier eine Bildaufteilung in Form eines Gitters im Sucher. Wer sich mit dieser Methode dem goldenen Schnitt nähren möchte, wird bei vielen Kompaktkameras fündig werden.

Ausschnitt und Zoom

Wer sich bei einem Bild auf ein bestimmtes Motiv oder Gegenstand konzentriert, sollte stets einen engeren Bildausschnitt wählen. Störende Objekte oder zu viel Hintergrund können schnell die Aussagekraft eines Bildes beeinträchtigen. Wer detailliert und platziert fotografieren will, sollte möglichst nah am Objekt stehen. Falls dies nicht möglich ist, bietet die Kompaktkamera ausgezeichnete Zoom-Funktionen, die für eine optimierte Darstellung sorgen. Lässt sich zudem die Brennweite der Kamera nicht einstellen, so verfügen viele Kompaktkameras über spezielle Motiv-Einstellungen für etwa Porträts und Makroaufnahmen.

Weniger fotografieren, aber viel zeigen

Baum, Laub, Wald, Wiese, Berge oder See, meist wird nicht sehr schnell deutlich, was nun eigentlich im Fokus des Bildes liegt. Denn oft verschwimmen die schönsten Motive in einem unendlichen Hintergrund. Der Trick hierbei liegt in einem schlichten Hintergrund. Denn schlichte Hintergründe sorgen für einen deutlichen Kontrast zwischen dargestelltem Objekt und Hintergrundkulisse. Wichtig ist hierbei der Standpunkt, denn oft lassen sich aus der Hocke oder auch im Liegen spannendere Bilder mit der Kompaktkamera erzeugen. Denn der Blickwinkel sorgt sehr schnell für eine andere Sichtweise – meist macht er das Bild erst richtig spannend und dynamisch.

Formate und ihre Wirkung

Oft lässt man sich von der Form und den Eigenschaften seiner Kompaktkamera beeinflussen. So wird beispielsweise mit einer Kompaktkamera eher im Querformat fotografiert. Lassen Sie sich nicht beeinflussen und orientieren Sie sich bei der Formatwahl immer an ihrem Motiv. Ein Turm oder Baum wirkt in einem Hochformat deutlich imposanter. Das Format ist somit eine Unterstützung der Bilderbotschaft und kann diese mit einem falsch gewählten Format deutlich nachteilig verändern.

Einstellungen und Features der Kompaktkamera

Fast jede Kompaktkamera verfügen über hilfreiche Voreinstellungen und Features. Eine sehr hilfreiche Einstellung vor allem im Urlaub ist die Bilder-Komprimierung. Anstatt die Auflösung der Kompaktkamera zu verringern, erhöhen Sie lieber die Bilder-Komprimierung. Bei fast jeder Kompaktkamera finden Sie diese Einstellung unter dem Punkt „Qualität“. Die Abstufungen tragen meist Namen wie fein, standard, klein oder ähnliches. Diese Komprimierung hat erstens den Vorteil, das sie mehr Bilder auf ihrer Kompaktkamera speichern können und fast ohne Qualitätsverlust weiter fotografieren können.

Unser Kompaktkamera-Tipp: Die vernetzte Zoom-Kamera von Nikon

Die COOLPIX S6500 aus dem Hause Nikon ist eine preiswerte digitale Kompaktkamera mit vielen nützlichen Zusatzfunktionen. Die COOLPIX S6500 ermöglicht Bilder mit bis zu 16 Megapixel und schafft detaillierte Aufnahmen mit 12-fach optischem Zoom und einem 4-fach Digitalzoom. Darüber hinaus verfügt die COOLPIX S6500 Kompaktkamera über ein 2,95 Zoll LCD-Display und einem integrierten Speicher von 25 MB. Ein besonderes Feature der Nikon-Kompaktkamera ist eine Wireless-Lan-Schnittstelle, mit der sich produzierte Bilder und Videos direkt in beispielsweise der Cloud abspeichern lassen. Als Einstiegsgerät ist die COOLPIX S6500 die perfekte Kompaktkamera zum Ausprobieren und Testen. Überzeugen Sie sich von erstklassigen Bildern mit beeindruckender Schärfe und sichern Sie sich die COOLPIX S6500 Kompaktkamera von Nikon.