text.skipToContent text.skipToNavigation

Reinigung von Fenstern und glatten Oberflächen (Teil 2)

Im zweiten Teil unseres Frühjahrsputz-Artikels widmen wir uns der Reinigung von Fenstern und Flächen, denn auch hier können Sie sich das Leben in Zukunft wesentlich leichter machen.

 

Für viele ist es der lästigste Teil der Hausarbeit – das Fensterputzen! Dutzende Reiniger für streifenfreie Reiniung von Fenstern und glatten Oberflächen sind auf dem Markt und mindestens genauso viele Methoden existieren, die von sich behaupten, die einzig wahre zu sein, um Fenster streifenfrei zu bekommen.

Sie kennen das: Da hat man sich durchgerungen und die Fenster sind fertig geputzt, jedoch oft enttäuscht das Ergebnis oder durch zu starke Sonneneinstrahlung tauchen Streifen und Schlieren auf. Dies geschieht durch die zu schnelle Trocknung auf der Scheibe, warten Sie also lieber die nächste große Wolke ab.

Sind die Fenster sehr stark verschmutzt, zum Beispiel durch Blütenpollen, sollten Sie den oberflächlichen Schmutz vorab mit einem weichen Handfeger beseitigen.

Für die Tiefenreinigung der Fenster können Sie zu einem handelsüblichen Putzmittel greifen, im Grunde reicht es aber auch einen Spritzer Spülmittel und etwas Essig oder Spiritus in das lauwarme Putzwasser zu geben (Vorsicht bei Naturstein-Fensterbänken: Hier können Essig und andere scharfe Reinigungsmittel unschöne Flecken hinterlassen!).

Generell gilt die Faustregel „Weniger ist mehr“. Wenn sich zu viele Tenside, also waschaktive Substanzen im Putzwasser befinden, führt das auf glatten Oberflächen in der Regel zu einem Schmierfilm. Meist reichen hier ein paar Tropfen voll und ganz.

Wer es umweltfreundlicher mag, kann auch schwarzen Tee und Zitrone für die Fensterreinigung einsetzen. Hierzu brühen Sie eine große Tasse Schwarztee aus 2-3 Teebeuteln auf und lassen diesen zirka zehn Minuten ziehen. Anschließend den aufgebrühten Tee und den Saft einer ganzen Zitrone in 10 Liter lauwarmes Putzwasser geben.

Ist das Putzwasser vorbereiten, können Sie das Fenstern mit einem Schwamm einseifen. Am besten säubern Sie auch hier erst die Ränder und arbeiten dann von oben nach unten die Innenfläche nach. Danach können Sie mit einem Abzieher mit Gummilippe oder einem Fensterleder das überschüssige Wasser entfernen. Als letzten Schritt einfach mit einem Microfasertuch nachwischen, um die verbliebene Restfeuchtigkeit aufzunehmen – fertig! Die Methode funktioniert übrigens nicht nur auf Fenstern, sondern auf allen glatten Oberflächen wie Fliesen und Spiegeln.

 

Sie wollen sich die Arbeit erleichtern? Mit einem Fenstersauger gelingt die streifenfreie Reinigung von Fenstern und glatten Oberflächen problemlos. Fenstersauger sind elektrische, meist mit einem Akku betriebene Geräte, wie zum Beispiel auch der WV 5 Premium von Kärcher, dem Erfinder des Akku-Fenstersaugers. Mit dem WV 5 Premium bringt Kärcher nun ein Gerät auf den Markt, das die mühelose, streifenfreie und tropfenfreie Fensterreinigung weiter perfektioniert. Mit seiner verlängerten Akku-Laufzeit sind auch längere Putzaktivitäten problemlos möglich. Und dank praktischem Wechselakkusystem wird durch zusätzliche Anschaffung eines zweiten Akkus sogar pausenloses Fensterreinigen möglich. Der Geräte-Handgriff sorgt mit seiner Weichkomponente dafür, dass der WV 5 Premium die Vorgängerreihe in Sachen Handling und Ergonomie sogar noch übertrifft. Des weiteren ist das Gerät mit Abstandshaltern an der Saugdüse ausgestattet. Dieses Feature ermöglicht noch bessere Reinigungsergebnisse bis an die Fensterkanten. Auch im Lieferumfang enthalten ist eine schmale Saugdüse für Sprossenfenster. Das perfekte Zusammenspiel von Sprühflasche und Mikrofaser-Wischbezug gewährleistet effektives Reinigen und in Kombination dem Akku-Fenstersauger rückstandsfrei saubere Fenster.

 

Ein weiterer Vertreter aus der Reihe der Fenstersauger ist der von Leifheit. Er befreit Fenster nach dem Einwaschen von Wasser, Schmutz und Reinungsmittelresten und das natürlich absolut streifenfrei! Dank Auto-Standby-Funktion schaltet der Fenstersauger bei Nichtnutzung automatisch in den Energiesparmodus für eine extra lange Laufzeit. Auch für Spiegel, Fliesen, Duschkabinen und alle glatten Oberflächen ist er optimal geeignet. Das handliche Gerät ist übrigens mit allen Leifheit Click-System-Stielen kombinierbar. So lassen sich auch Wintergärten oder Dachfenster streifen- und tropffrei reinigen.

 

 

Bei hartnäckigen Verschmutzungen wie zum Beispiel Kalk auf Keramikfliesen empfehlen wir Ihnen die Allzweckwaffe Essig. Aber Vorsicht! Auf Naturstein-Fliesen und -Fensterbänken sollten Sie keine scharfen Reinigungsmittel wie auch Essig anwenden. Die Essigsäure zum Beispiel greift die Oberfläche an und hinterlässt unschöne Flecken. Auch bei Fugenmaterial ist bei Essig Vorsicht geboten. Es kann das Material schädigen. Am besten testen Sie den Reiniger Ihrer Wahl an einer unauffälligen Stelle vor.

 

Unser Geheimtipp beim Kampf gegen Schmutz und Kalk ist Klarspüler. Mit ihm bekommt man mühelos Kalk und andere hartnäckige Verschmutzungen in den Griff und er ist darüber hinaus nicht so aggressiv wie andereReinigungsmittel.