text.skipToContent text.skipToNavigation

Welches Betriebssystem ist für mich am besten: Vor- und Nachteile von Android, iOS und Windows

Mit den verschiedensten Display-Größen, Prozessoren, Speicherkapazitäten und Funknetz-Möglichkeiten ist die Wahl des richtigen Smartphones schon schwer genug. Zu allem Überfluss gibt es auch noch drei verschiedene Betriebssysteme, die alle ihre jeweiligen Vor- und Nachteile haben. Da stellt sich die Frage: Welches Betriebssystem ist für mich am besten: Vor- und Nachteile von Android, iOS und Windows?

An den Verkaufszahlen gemessen, müsste Android jeden Vergleichstest gewinnen. Mit einem Marktanteil von knapp 70 Prozent in den fünf wichtigsten europäischen Märkten, ist Googles Softwareplattform Spitzenreiter. Dahinter folgt iOS von Apple mit knapp 16 Prozent. Windows Phone rangiert dahinter, abgeschlagen mit rund zehn Prozent – allerdings konnten die Redmonder im laufenden Jahr ihren Marktanteil ausbauen, während der von Android und iOS stagnierte.

Aber Nutzerzahlen allein sagen noch nichts über die Vor- und Nachteile von Android, iOS und Windows aus. Wichtiger sind die Unterschiede „unter der Haube“.

Vor- und Nachteile von Android, iOS und Windows: Android gibt sich offen

Im Gegensatz zu Windows Phone und iOS ist Android ein offeneres, Linux-basiertes System. Der große Vorteil für die Entwickler von Apps: Sie haben deutlich mehr Freiheiten, ihre eigenen Zusatzprogramme anzupassen – dementsprechend gibt es für Android eine riesige Auswahl. Auch die Hersteller und User der verschiedenen Smartphones können sich Android an die jeweiligen Geräte anpassen. Von der Personalisierung her gesehen ist Googles System damit unschlagbar.

Und weil Android ursprünglich ein Produkt des Suchmaschinen-Riesen ist, wurde die Anbindung an die gesamte Google-Welt vorbildlich gestaltet: Egal ob YouTube, GMail oder Google Maps, mit einem Android-Handy und einem Google-Account geht alles wie von selbst. Wer keinen Google-Account hat, kann die Dienste zwar auch alle nutzen, die Benutzerfreundlichkeit ist aber eingeschränkt. Schön gelöst wurde bei Android auch die Möglichkeit, den Startbildschirm an seine persönlichen Vorlieben anzupassen oder Daten mit dem PC auszutauschen. Zusatzprogramme - wie bei Apple z.B. iTunes - sind meist nicht nötig.

Aber natürlich gibt es auch Nachteile. Denn wo die Einstellungen stark individualisierbar sind, werden ungeübte Nutzer schnell überfordert. Außerdem sind viele Hersteller etwas schläfrig in der Bereitstellung von Software-Updates. Weil es nicht ein einzelnes Android gibt, dauert es oft etwas länger, bevor die Version für ein bestimmtes Smartphone-Modell aktualisiert wird. Vergleicht man die Vor- und Nachteile von Android, iOS und Windows, hat Googles System bei der App-Vielfalt und Individualisierung die Nase weit vorn.

Vor- und Nachteile von Android, iOS und Windows: Gefangen in der Apple-Welt

Apples System ist dagegen vor allem im Bereich der Bedienbarkeit nach wie vor führend. Das Betriebssystem selber ist bestechend einfach zu verstehen und bedienen. Dazu kommt, dass alle Apps von Apple geprüft werden – und deshalb ein ähnliches Bedienkonzept aufweisen. Wer sich also einmal in der Apple-Welt zurechtfindet, lebt dort sehr bequem. Zudem ist Apple mit dem iPhone bereits seit vielen Jahren auf dem Markt, weshalb es auch sehr viele verschiedene Apps für jeden erdenklichen Einsatzzweck gibt. Allerdings: Aufgrund der rigiden Vorgaben von Apple können die iOS-User ihr Smartphone nur eingeschränkt personalisieren. Wer gerne viel rumspielt und auf seinem Display alles Mögliche ausprobieren möchte, hat an dem System keine Freude. Auch funktioniert der Daten-Austausch mit einem Windows-Rechner nur über spezielle Apple-Software. Der größte Nachteil aber ist der Preis. Traditionell gehören Apple-Produkte zu den hochpreisigen Geräten – allerdings ist die Qualität der Apple-Gadgets auch sehr gut.

Windows Phone ist im Vergleich zu Android und iOS dagegen ein Jungspund, erst seit Herbst 2012 wird das Betriebssystem vornehmlich auf Nokia-Smartphones eingesetzt - in letzter Zeit aber auch vermehrt auf Geräten von Samsung, HTC und Huawei. Optisch kommt das System dem Desktop-Betriebssystem Windows 8 mit der Kacheloptik sehr nahe, auch die Bedienung gleicht sich. iOS- oder Android-Nutzer müssen sich da umgewöhnen, für Windows-affine User ist die Handhabung dagegen einfacher. Mager ist allerdings das App-Angebot. Aufgrund der noch geringen Marktdurchdringung ist das System bei vielen App-Entwicklern nicht beliebt.


Vor- und Nachteile von Android, iOS und Windows: Persönliche Vorlieben geben den Ausschlag

Wie immer liegen auch die Vor- und Nachteile von Android, iOS und Windows in den persönlichen Vorlieben. Wer sich in der Apple-Welt zuhause fühlt, ist zweifelsohne mit iOS am besten bedient. Windows-User, die sich nicht daran stören, die ein oder andere App nicht zu bekommen und Gefallen an der strengen Kachel-Optik finden, werden mit Windows Phone glücklich werden. Android empfiehlt sich dagegen für alle, die ein flexibles und stark personalisierbares System wünschen.